Zum Inhalt springen

Was macht den perfekten Burger aus?

Burger-Brötchen, die Pattys oder die Toppings? Worauf es bei einem perfekten Burger ankommt, haben wir den irischen Spitzenkoch Shane McMahon bei der „Cheddar Burger Challenge“ gefragt.

Bild (von links): Shane McMahon, Jumbo Schreiner, Derk Hoberg

New Food City: Shane, als gebürtiger Ire kennst Du Dich bestens mit gutem Rindfleisch aus. Ist dieses die wichtigste Voraussetzung, damit ein Burger gelingt?

Shane McMahon: Das Patty ist definitiv der entscheidende Faktor bei einem gelungenen Burger, das A und O. Das Fleisch muss richtig „beefig“ schmecken und in meinen Augen sollte das Patty Medium gebraten sein. Aber auch beim Brot sollte man natürlich auf gute Qualität achten.

New Food City: Worauf muss man denn beim Fleisch für das Patty achten?

Shane McMahon: Das Beef braucht einen relativ großen Anteil an Fett. Vom Verhältnis ungefähr 70 Prozent Beef und 30 Prozent Fett. Dazu sollte man das Fleisch zweimal durch den Fleischwolf drehen, damit es etwas feiner wird. Ein gutes Fleisch braucht dann auch keine weiteren Zutaten wie Zwiebeln oder Ei und man muss es auch nicht unbedingt mit Salz oder Pfeffer würzen. Das irische Beef enthält zum Beispiel sogar bereits einen gewissen Salzanteil wegen der salzigen Meeresbrise, die über die Weideflächen weht, auf denen die Rinder um die 300 Tage im Jahr weiden. Das Patty dann einfach mit den Händen formen und leicht platt klopfen oder mit einer Hamburgerpresse in Form bringen und dann ab auf den Grill oder in die Pfanne.

Erfahrene Jurymitglieder: Jumbo Schreiner (li.) und Shane McMahon aus München

New Food City: Welches Stück vom Rind empfiehlst Du, für das Patty zu verwenden?

Shane McMahon: Man kann gut die Brust verwenden oder auch den Nacken. Zur Not geht auch ein Hüftstück, das aber oft ein wenig zu mager ist.

New Food City: Wie sieht es mit den Toppings aus?

Shane McMahon: Heutzutage hat man da beinahe schon freie Auswahl, da sind der Phantasie eigentlich keine Grenzen gesetzt. Wenn ich mir hier bei der Challenge die Burgerzutaten durchlese – Sweet Chili, Bacon Jam, Jalapenos, Erdbeeren, usw. – was da alles dabei ist, ist schon unglaublich. Am besten gehen aber immer noch die Klassiker. Bacon, Cheddar, Zwiebeln, Tomate und ein knackiger Salat.

Hier findet ihr übrigens ein tolles Burger-Rezept von Shane McMahon

Die Cheddar Burger Challenge 2018

Gewonnen bei der Cheddar Burger Challenge, die Kerrygold in Hamburg durchgeführt hat, hat übrigens Martin Fürst aus Tiefenbach. Er setzte auf ein recht klassisches Rezept und auf nicht allzu viele Zutaten und konnte damit die Jury um Shane McMahon und Jumbo Schreiner überzeugen: Double Cheeseburger mit Cheddar, Bacon Jam und Smoked Tomato-Chutney.

Der Sieger-Burger mit ordentlich Cheddar (©Kerrygold)

Hier findet ihr alle weiteren Infos zur Cheddar Burger Challenge und hier ein weiteres Interview mit Jumbo