Zum Inhalt springen

Burger Patty – Welches Fleisch für den Burger

Wie man Burger Brötchen und Ketchup selber macht, haben wir euch bereits gezeigt. Was fehlt zum gelungenen Burger? Richtig: Das Fleisch und das Rezept für das perfekte Burger Patty.

Beim Burger Patty stellt sich sofort die Frage: Welches Fleisch verwende ich? Eines vorneweg: Es sollte nicht zu mager sein, sondern einen Fettgehalt von mindestens 20, höchstens aber 40 Prozent haben – Fett ist schließlich Geschmacksträger. Außerdem sorgt es zusätzlich dafür, dass der Patty beim Braten nicht auseinander fällt. Am besten lässt man sich vom Metzger seines Vertrauens beraten und gleich auch das empfohlene Fleisch frisch durch den Wolf drehen. Prinzipiell mach man mit dem Fleisch vom Rindernacken für den Burger aber nichts verkehrt.

Burger Patty – Pfanne oder Grill?

Beim Braten selbst obliegt die Entscheidung euch, ob ihr euch für eine herkömmliche oder eine Grillpfanne entscheidet. Auf alle Fälle sollte sie heiß genug sein und ihr solltet ein wenig Öl hineingeben, bevor ihr das Burger Patty darin bratet. Natürlich solltet ihr das Fleisch nur einmal wenden, es nicht zu lange braten lassen (etwa 1 bis 1,5 Minuten pro Seite) und es anschließend noch für ein bis zwei Minuten abgedeckt ruhen lassen.

Burger Patty – Rezept zum selber machen

Zutaten (für etwa 8 Patties)

800 g Rinderhackfleisch, am besten von Rindernacken
Pfeffer, Salz
Etwas Paprika- oder Chilipulver oder Cayennepfeffer (je nachdem, wie scharf das Patty werden soll)
Pflanzenöl zum Braten

burger-patty

Zubereitung: Burger Patty

Das Hackfleisch in einer Schüssel mit Pfeffer, Chili oder Cayenne vermischen und gut durchkneten. Für mehr Würze kann man auch eine Knoblauchzehe ins Fleisch pressen. Gesalzen werden die Patties erst in der Pfanne.

Um eine bessere Konsistenz des Fleischs zu erreichen, kann man 2-3 Esslöffel ganz klein zerstoßene Eiswürfel hinzugeben und alles gut vermengen (so wird auch Wurstbrät gemacht. Alternativ kann man die Patties nach dem Formen für eine halbe Stunde in den Kühlschrank geben vor dem Braten).

Die Fleischmasse anschließend zu 1 bis 1,5 cm dicken Patties formen. Hier kann man auch einen ausreichend großen Ausstechring zu Hilfe nehmen und das Fleisch hineinpressen.Jedes Burger Patty sollte etwa 10 cm Durchmesser haben – man muss bedenken, dass das Burger Patty sich beim Braten zusammenzieht und vom Umfang her noch schrumpft.

Tipp: Damit sich der Burger Patty beim Braten nicht wölbt, empfiehlt es sich, mit einem Löffel eine kleine Mulde in die Mitte des Fleischs zu drücken.

Die Burger Patties nun mit etwas Öl anbraten. Entweder in einer herkömmlichen Pfanne oder aber eine Grillpfanne verwenden. Die Pfanne zunächst stark erhitzen, dann erst das Patty hineingeben. Nach dem Wenden salzen.

Ist die Pfanne heiß genug, genügt eine Minute auf jeder Seite. Das Burger Patty sollte sich dann leicht vom Pfannenboden lösen und bereits leicht gebräunt sein, bevor man es wendet. Letztlich sollte das Burger Patty auf beiden Seiten knusprig, innen aber noch saftig sein.

Tipp: Für einen Cheeseburger nach dem Wenden den Käse auf die bereits gebratene Seite geben und ihn, während die andere Seite brät, schmelzen lassen.

Sobald das Fleisch noch ein bis zwei Minuten zugedeckt geruht hat, sollten die Burger direkt zusammengebaut werden. Die Burger Brötchen und die übrigen Zutaten sollten also bereits parat stehen.

Guten Appetit!