Zum Inhalt springen

Trend-Diäten aus Amerika: Atkins Diät und New York Diät

Der Ursprung vieler Ernährungskonzepte ist oft das Land der unbegrenzten Möglichkeiten: die USA. Ein Trend der sich dort entwickelt schwappt einige Zeit später auch zu uns nach Deutschland über.

Genauso verlief es auch mit der New York Diät von David Kirsch und der Diät des Arztes Robert Atkins. Leider ist nicht alles was nach außen hin glänzt auch wirklich gesund und gut für die Gesundheit. Wir haben uns diese beiden Ernährungskonzepte genauer angesehen und verraten euch, ob es wirklich empfehlenswert ist, eine solche Diät durchzuführen.

Die Atkins Diät im Blickpunkt

Dr. Robert Atkins entdeckte bei seinen Forschungen, dass Personen, die sich vorwiegend aus Fetten und Eiweiß ernähren, einfacher und mehr Gewicht verloren als Diätende mit einer kohlenhydratreichen Ernährung. Diese bahnbrechende Erkenntnis verschaffte ihm innerhalb kurzer Zeit viel Aufmerksamkeit und Anhänger. Low-Carb hieß das neue Zauberwort – doch was steckt wirklich dahinter?

Die normale Nährstoffverteilung der westlichen Ernährung (unsere Ernährung) sieht wie folgt aus:

•    50 –  55% Kohlenhydrate
•    15 –  20% Fett
•    20 – 25% Eiweiß

Viele Kohlenhydrate stehen zum Frühstück, Mittag und bei ernährungsbewussten Essern am Abend etwas eingeschränkter zur Verfügung.

Laut Dr. Atkins ist folgende Verteilung jedoch erstrebenswert:

•    5 – 10% Kohlenhydrate
•    75 – 80% Fett
•    15 – 20% Eiweiß

Der hohe Fettkonsum und die Kohlenhydratvermeidung bringen die Fettverbrennung ganz besonders auf Trab. Denn der Blutzucker- sowie der Insulinspiegel bleiben während des kompletten Tages fast komplett konstant. Wie dieser Vorgang der Atkins Diät genau funktioniert, ist HIER näher beschrieben.

Insulin ist das Hormon das die Fettverbrennung blockiert und dafür sorgt, dass überschüssige Energie in Körperfett eingelagert wird. Wenn dem Körper keine Kohlenhydrate mehr zur Verfügung stehen und die Glykogenspeicher entleert sind, dann stellt sich der Organismus von einem Glucose- auf einen Fettstoffwechsel um.

Diese Umstellung dauert normalerweise bis zu 14 Tagen. Erst dann wird die Energie vornehmlich aus sogenannten Ketonkörpern gewonnen. Diese Ketonkörper sind der Glucoseersatz und werden in der Leber abgebaut.

Laut Dr. Atkins ist dieser Zustand der Ketose ausfolgenden Gründen förderlich für eine Diät:

1.    Maximaler Muskelerhalt, da die Ketonkörper eine muskelschützende Wirkung haben
2.    Permanente Energieversorgung und keine Müdigkeitsphasen mehr
3.    Entzündungshemmende Eigenschaften und dadurch weniger Krankheiten

Die Atkins Diät kann laut Erfahrungsberichten einiger Youtuber sehr gute Ergebnisse erzielen. Auch gibt es vertrauenswürdige Studien, die sehr gute Ergbnisse erzielt haben.

Jedoch bleibt natürlich die Frage, wie gesund diese Diät ist. Der hohe Fettkonsum kann bei ungesunden Nieren zu einer weiteren Verschlechterung führen. Es ist also immer ratsam vor Durchführung der Atkins Diät einen Arzt zu befragen, um eventuelle Nebenwirkungen bereits vorher ausräumen zu können.

Im krassen Gegensatz zur Atkins Diät steht die von Heidi Klum propagierte New York Diät von David Kirsch.

David Kirsch und die New York Diät

David Kirsch ist das prominente Gesicht hinter der New York Diät die sich besonders in Promikreisen großer Beliebtheit erfreut. Was ist aber so besonders an dieser Diät?

Diese Diätform verlangt ebenfalls jede Menge Willensstärke da nicht nur der Ernährungsplan sehr strikt gehalten ist, sondern auch viel Sport gemacht werden muss. In dieser Diät wird insgesamt 5-mal am Tag gegessen: 7, 10, 13, 16 und 19 Uhr. Dadurch soll der Körper permanent mit ausreichend Energie versorgt werden. Die Rezepte sind durchweg gesund und beinhalten viel Eiweiß.

•    Das Frühstück
Morgens muss komplett auf Müsli verzichtet werden. Das einzige, das erlaubt ist, sei laut David Kirsch ein leckerer Proteinshake um den Körper gleich am Morgen mit ordentlich Eiweiß zu versorgen.

•    Snack um 10 Uhr
Jetzt darf es ein Eisbergsalat mit geschnittenen Eiern oder Thunfisch sein. Auf jeden Fall viele gesunde Proteine.

•    Mittagessen
Zum Mittag gibt es eine große Portion Fisch oder Geflügel. Beides ist reich an Eiweiß und Fisch ist zusätzlich noch eine gesunde Omega-3 Fettsäurequelle. Dazu passt natürlich, wie soll es auch anders sein, jede Menge Salat. Ein Löffel Öl drauf und schmecken lassen. Jedoch darf die Grenze von einem Löffel Olivenöl pro Tag nicht überschritten werden.

•    Snack um 17 Uhr

Kurz vor dem Abendessen ist es Zeit für Nüsse! Egal ob Mandeln, Walnüsse oder Erdnüsse eine Handvoll darf es sein. Alternativ ist auch wieder mageres Fleisch (Fisch, Huhn und Ei) erlaubt.

•    Abendessen
Zum Abschluss des Tages gibt es wie zum Frühstück einen Proteinshake.

Kurz gesagt besteht der Ernährungsplan aus eiweißreichen Gerichten mit gesunden Fetten und ausreichend Vitaminen und Ballaststoffen aus dem Salat.

Hierbei gibt es gesundheitliche Bedenken, da der Ernährungsplan zwar prinzipiell gesund wirkt, jedoch nicht sehr abwechslungsreich und ausgewogen ist. Eine entsprechende persönliche Anpassung bzw. Modifikation kann daher durchaus Sinn machen.

Gesund Abnehmen durch langfristige Ernährungsumstellung

Sowohl die New York Diät als auch die Atkins Diät sind radikale Konzepte, die auf jeden Fall funktionieren können, jedoch für den Großteil der Abnehmwilligen nur schwer in den Alltag zu integrieren sind. Zu eingeschränkt sind die Lebensmittelpalette und die strikten Regeln, die viel Willenskraft und Disziplin einfordern.

Eine nachhaltige und langfristige Umstellung der eigenen Ernährung mit ausreichend Sport scheint nach wie vor die effektivste Methode zu sein. Bevor man die täglich zugeführte Kalorienmenge reduziert, ist es immer ratsam den Kalorienverbrauch durch mehr Sport zu erhöhen. Dafür eignet sich besonders sogenanntes HIIT-Training.

Diese Methode dauert nicht mal halb so lang und ist dabei doppelt so effektiv wie herkömmliches Ausdauertraining. Wie das genau funktioniert, seht ihr im folgenden Video:

Diese Seite nutzt Cookies und Website Tracking-Technologien von Dritten, um ihre Dienste anzubieten und stetig zu verbessern und Werbung entsprechend der Interessen der Nutzer anzuzeigen. Ich bin damit einverstanden und kann meine Einwilligung jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen oder ändern. Datenschutz | Einstellungen

Cookie Einstellungen

Nachfolgend können Sie auswählen, welche Art von Cookies Sie auf dieser Website zulassen. Klicken Sie auf die Schaltfläche "Cookie-Einstellungen speichern", um Ihre Auswahl zu übernehmen.

FunktionalUnsere Website verwendet funktionale Cookies. Diese Cookies sind erforderlich, damit unsere Website funktioniert.

AnalytischUnsere Website verwendet analytische Cookies, um eine Analyse unserer Website und eine Optimierung für die Zwecke z.B. für die Benutzerfreundlichkeit zu ermöglichen.

Social mediaUnsere Website setzt Social Media-Cookies, um Ihnen Inhalte von Drittanbietern wie YouTube und FaceBook anzuzeigen. Diese Cookies können Ihre persönlichen Daten verfolgen.

WerbungUnsere Website platziert Werbe-Cookies, um Ihnen Werbung von Drittanbietern basierend auf Ihren Interessen zu zeigen. Diese Cookies können Ihre persönlichen Daten erfassen.

AndereUnsere Website platziert Cookies von Drittanbietern, die keine analytischen, sozialen Medien oder für Werbung sind.