Zum Inhalt springen

Superfood: Grünkohl Chips

In den USA und New York derzeit als Superfood gefeiert, weiß man hierzulande ja schon lange, was man am Grünkohl hat. Im Rezept für Grünkohl Chips kommen beide Welten zusammen.

Wegen seines hohen Vitamin C- und Kalziumgehalts ist Grünkohl, in den USA als „Kale“ bekannt, derzeit in aller Munde. Auch auf den verschiedenen Dachfarmen New Yorks und vor allem in Brooklyn wird Grünkohl angebaut, da er auf den Green Markets und in den Restaurants der Stadt reißenden Absatz findet.

gruenkohl-chips-superfood

Man hat die positiven Eigenschaften (mehr über die Inhaltsstoffe von Grünkohl) erkannt und so ist es kein Wunder, dass Grünkohl-Smoothies und allerhand andere Rezepte mit dem gesunden Gemüse Hochkonjunktur haben. Auch die Grünkohl Chips sind ein echter Renner in den USA. Mehr über die Inhaltsstoffe von Grünkohl lest ihr unten. Hier zunächst das Rezept für die Grünkohl Chips:

Zutaten für die Grünkohl Chips

200 g Grünkohl 
Olivenöl
½ TL Salz
Nach Belieben weitere Gewürze wie Paprika- oder Chilipulver

Zubereitung der Grünkohl Chips

Zuerst werden die Blätter des Grünkohls vom Strunk abgetrennt und gewaschen. Anschließend in der Salatschleuder gut trocknen.

Nun die Grünkohlblätter in nicht zu kleine Stücke reißen (im Ofen schrumpfen sie ohnehin noch).

Den Backofen in der Zwischenzeit auf 130° Celsius vorheizen.

Anschließend die Grünkohlblätter mit Salz und 3 EL Olivenöl gut vermischen. Nach Wunsch noch mit Paprika- oder Chilipulver bestreuen.

Die Blätter nun auf einem mit Backpapier ausgelegtem Backblech auslegen. Sie sollten sie nicht zu eng aneinander liegen, damit die Chips knusprig werden.

Nun so lange backen, bis die Chips knusprig werden. Das dauert ungefähr eine halbe Stunde. Dabei sollte man hin und wieder die Ofentür kurz öffnen, damit das aus den Blättern verdunstende Wasser entweichen kann.

Guten Appetit!

Grünkohl – darum ist er so gesund

Grünkohl versorgt den Körper mit vielen Ballaststoffen und trägt deshalb zu einer gesunden Darmfunktion bei. Weiterhin enthält es Eisen – gut für die Blutbildung – und Mineralstoffe wie Kalium und Kalzium, die sich positiv auf den Stoffwechsel auswirken. Vor allem aber punktet das grüne Gemüse durch seinen Vitamin-Cocktail: Grünkohl liefert fast alle B-Vitamine, darüber hinaus das zellschützende Vitamin E und hat zudem einen hohen Vitamin C-Anteil, der das Immunsystem unterstützt. Provitamin A fördert letztlich die Sehkraft.

Tipp: Weitere gesunde Fernsehsnacks