Zum Inhalt springen

Shakshuka – Ein Allrounder aus der jüdischen Küche

Knapp eine Million Menschen jüdischen Glaubens leben in New York City. Kein Wunder, dass die jüdische Küche seit langem großen Einfluss auf den Big Apple hat. Exemplarisch dafür das Rezept für Shakshuka.

Die deftige Tomaten-Eier-Speise Shakshuka, die in Israel Nationalgericht ist, kann als Frühstück für einen kraftvollen Start in den Tag sorgen, lässt sich aber eigentlich zu jeder Tageszeit gut essen. Am besten genießt man die Tomaten-Eier-Pfanne einfach mit Brot. Genau so, nämlich auf einem Sandwich, wird die Shakshuka in New York sogar aus einem Food Truck heraus verkauft. 

Zutaten für die Shakshuka (für 6 Personen)

10 Tomaten
1 mittelgroße Zwiebel
2 Knoblauchzehen
4 EL Olivenöl
2-3 TL Tomatenmark
1 Chili
1 TL Paprikapulver
Etwas Chilipulver
1/2 TL Kreuzkümmel
6 Eier
glatte Petersilie
Koscheres Salz und Pfeffer

Zubereitung

Zunächst die Zwiebel und die Chili in feine Würfel und die Tomaten in Würfel schneiden. Die Knoblauchzehen in feine Scheiben schneiden.

Die Zwiebelwürfel in einer großen Pfanne mit einer Prise Salz glasig dünsten. Die Knoblauchscheiben und die Chiliwürfel hineingeben und alles ganz leicht anbräunen. Anschließend alle übrigen Gewürze (außer Salz und Pfeffer) in die Pfanne geben.

Nun Tomatenwürfel und Tomatenmark mit in die Pfanne geben und bei mittlerer Hitze köcheln, bis die Masse auf zwei Drittel reduziert und das überschüssige Wasser der Tomaten weg ist. Alles mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Anschließend die Eier vorsichtig und schön verteilt auf die Tomatenmasse geben. Am besten macht ihr dafür vorher mit einem Löffel jeweils eine kleine Mulde.

Sind alle Eier untergebracht, den Herd ausschalten und die Eier langsam gar ziehen lassen.

In der Zwischenzeit die Petersilie hacken.

Zum Schluss noch etwas Salz und Pfeffer über die Shakshuka mahlen und die frische Petersilie darüber streuen.

Weitere mögliche Zutaten

Zu diesem Grundrezept für die Shakshuka kann man beliebig weitere Zutaten hinzugeben. So sind rote Paprikawürfel, junger Spinat, Feta oder Ziegenkäse und Auberginenscheiben oder auch verschiedene Wurstarten wie Chorizo denkbar.

 

Diese Seite nutzt Cookies und Website Tracking-Technologien von Dritten, um ihre Dienste anzubieten und stetig zu verbessern und Werbung entsprechend der Interessen der Nutzer anzuzeigen. Ich bin damit einverstanden und kann meine Einwilligung jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen oder ändern. Datenschutz | Einstellungen

Cookie Einstellungen

Nachfolgend können Sie auswählen, welche Art von Cookies Sie auf dieser Website zulassen. Klicken Sie auf die Schaltfläche "Cookie-Einstellungen speichern", um Ihre Auswahl zu übernehmen.

FunktionalUnsere Website verwendet funktionale Cookies. Diese Cookies sind erforderlich, damit unsere Website funktioniert.

AnalytischUnsere Website verwendet analytische Cookies, um eine Analyse unserer Website und eine Optimierung für die Zwecke z.B. für die Benutzerfreundlichkeit zu ermöglichen.

Social mediaUnsere Website setzt Social Media-Cookies, um Ihnen Inhalte von Drittanbietern wie YouTube und FaceBook anzuzeigen. Diese Cookies können Ihre persönlichen Daten verfolgen.

WerbungUnsere Website platziert Werbe-Cookies, um Ihnen Werbung von Drittanbietern basierend auf Ihren Interessen zu zeigen. Diese Cookies können Ihre persönlichen Daten erfassen.

AndereUnsere Website platziert Cookies von Drittanbietern, die keine analytischen, sozialen Medien oder für Werbung sind.