Zum Inhalt springen

In Tomato We Trust: Mirko Reeh auf der Suche nach Top-Produkten

Italienische Lebensmittel sind anderen qualitativ häufig einen Schritt voraus und gerade bei Tomaten ist man dort auf bestmögliche Produkte bedacht. Warum das so ist, wollte TV-Koch und Pasta-Fan Mirko Reeh bei Mutti Parma herausfinden, schließlich verwendet er selbst die Produkte des traditionsreichen Familienunternehmens.


Der hessische Spitzenkoch Mirko Reeh reist gerne und legt Wert auf tolle Produkte. Seine kulinarischen Entdeckungstouren führen ihn in Metropolen wie New York (wir berichteten) und Regionen wie die italienische Emilia Romagna, wo er das Familienunternehmen Mutti Parma besuchte. Die Tomaten-Experten exportieren ihre Produkte inzwischen in die ganze Welt und selbstverständlich auch nach New York, wo nach wie vor fast eine Million italienisch-stämmige Menschen leben. Die breiteste Produktpalette von Mutti finden Selbstversorger in New York dabei in den „Eataly“-Filialen – den bestsortierten italienischen Spezialitäten-Läden am Big Apple. Doch auch in Supermarktketten wie „Whole Foods“ und in kleineren Geschäften vor allen in den beiden „Little Italys“ in Manhattan und – noch authentischer – in der Bronx, gibt es die Tomatenprodukte von Mutti zu kaufen.

Mirko Reeh bei Mutti Parma
Mirko Reeh bei Mutti Parma

Mutti in Deutschland

Auch in Deutschland kann man auf die Tomaten aus der Umgebung Parmas zurückgreifen. In vielen gut sortierten Supermärkten werden seit einiger Zeit Polpa, also feinstes Tomatenfruchtfleisch, unterschiedlich konzentriertes Tomatenmark, passierte Tomaten und Pelati angeboten. Dazu kommen Datterini, Cocktailtomaten, Tomatenviertel, San Marzano Tomaten und eine fertige Pizza-Sauce – allesamt ohne künstliche Zusatzstoffe hergestellt.

Reife Tomaten in der Emiglia Romana

Doch nun begleiten wir den Frankfurter TV-Koch Mirko Reeh auf seiner kulinarischen Reise in die Region Emilia Romagna, wo die Tomaten komplett ausgereift und frisch vom Feld in die Dose kommen. Mirko besichtigt eines dieser Felder, auf dem die Tomaten von Mutti Parma angebaut werden. Das Besondere: Nur etwa 300 Farmer-Familien kümmern sich für das Familienunternehmen um die Züchtung und die Qualität steht dabei an oberster Stelle. Es werden nur Tomaten geerntet, die wirklich reif, optisch einwandfrei und geschmacklich überzeugend sind. Der Leiter der Landwirtschaft, Ugo Peruch, zeigt Mirko, worauf es beim Anbau und in der Erntezeit ankommt. Außerdem erklärt der Tomatenexperte, woran man eine reife Frucht erkennt:

Hier: Weitere Videos von Mirko Reehs kulinarischer Italienreise

Zur Person: Mirko Reeh

Mirko Reeh betreibt mit dem „Private Food Club“ ein erfolgreiches Restaurant samt Kochschule in Frankfurt. Er ist seit 2005 als Fernsehkoch für RTL, den Hessischen Rundfunk und TV Gusto zu sehen. Heute steht er für Sat 1 als „Koch Undercover“ und „Weltenbummler“ vor der Kamera. Dazu veröffentlichte er zahlreiche Kochbücher, unter anderem zum Thema Pasta – kein Wunder also, dass der 40-jährige Hesse auf gute Tomaten steht.