Zum Inhalt springen

Humm und Guidara eröffnen Restaurant im WTC

Der Schweizer Drei-Sterne-Koch Daniel Humm und sein langjähriger Geschäftspartner Will Guidara bauen Ihr Unternehmen aus. Neben weiteren Restaurants in Los Angeles und New York ist auch das geschichtsträchtige World Trade Center im Financial District eine der zukünftigen Locations.

Das Eleven Madison Park ist ihr Prunkstück. Drei Michelin-Sterne, vier von der New York Times und Platz drei auf der Liste der 50 besten Restaurants der Welt. Daneben gehören Guidara und Humm auch das NoMad Hotel und das gleichnamige Restaurant, welches ebenfalls einen Stern hält. Im kommenden Jahr soll nun ein weiteres Prestigeobjekt dazukommen. Humm und Guidara eröffnen mit ihrem Unternehmen Make it nice ein Restaurant im Oculus, dem milliardenteuren, neuen Bahnhof des World Trade Centers, dessen auffälliges Äußeres bis zu seiner Eröffnung für Diskussionen sorgte.

Zusätzlich zu diesem Restaurant, welches Casual sein soll, aber gehobenes Dining bieten wird, treiben die beiden Geschäftspartner auch Eröffnung eines NoMad-Hotels samt Restaurant in Los Angeles noch in diesem Jahr voran. Dazu kommt wohl ebenfalls noch in diesem Jahr ein „Fast Casual“-Restaurant im New Yorker NoMad Bezirk, das den Namen „Made Nice“ tragen soll. Wann dagegen das dritte sich in Planung befindliche Restaurant in der Park Avenue eröffnet wird, ist derzeit noch offen. Da der Wolkenkratzer, in dem dieses beheimatet sein soll, lange noch nicht fertig ist, steht zumindest diese Eröffnung in den Sternen.

Daniel Humm

Humm und Guidara freuen sich deshalb umso mehr, dass der neue Standort im Oculus bereits im kommenden Jahr eröffnet wird. Und das, obwohl bisher weder der Name für das neue Objekt noch ein Designer feststehen: „Wir stehen hier noch ganz am Anfang der Planungen und haben noch viel zu entwickeln“, wird Will Guidara in der New York Times zitiert.