Zum Inhalt springen

ECKART 2018 für Kreative Verantwortung geht an den Union Square Greenmarket

Die zweite Entscheidung der Jury des internationalen Eckart Witzigmann Preis (ECKART) ist für die diesjährige Preisverleihung gefallen: Der ECKART 2018 für „Kreative Verantwortung“ geht an den Union Square Greenmarket in New York. Der Award prämiert damit besondere Verdienste im Rahmen regionaler und verantwortungsbewusster Ernährung genau in der Metropole, in der er bei der ECKART Gala im Juni 2018 verliehen wird.

Bilder: ©BMW Group / Eckart Witzigmann Academy

„Der Union Square Greenmarket ist ein Pionier der ersten Stunde. Die Botschaft, die er ins Leben gerufen hat, hat sich mittlerweile zum globalen Trend entwickelt: Die Verbundenheit zur Natur und ihren Produkten hält auch in den Städten vermehrt Einzug“, begründet Eckart Witzigmann die Wahl der Jury. „Im Herzen von New York werden seit fast zwei Generationen frische und gesunde Lebensmittel einheimischer Farmer verkauft. Seit seinen Anfängen setzt sich der Markt für den Verkauf saisonaler Produkte aus der Region ein und entspricht damit vollkommen den Überzeugungen des ECKART.“

Der Union Square Greenmarket gehört zur Initiative GrowNYC, die nachhaltige Ressourcen in der Stadt New York anbietet. Diverse Märkte – „Greenmarkets“ genannt – bieten über die Metropole verteilt frische und unbehandelte Produkte von Farmern aus der Region an. Der Markt am Union Square war der erste seiner Art und wagte bereits 1976 den Schritt gegen den amerikanischen Fast-Food-Mainstream. Heute lässt sich der Markt als Trendsetter betiteln: Der bewusste Umgang mit Essen hat sich in der modernen Küche durchgesetzt. Für seine Mission, der regionalen Landwirtschaft und somit über hundert Kleinbauern aus dem nahen Umfeld die Chance zu geben, ihre qualitativ hochwertigen Lebensmittel direkt an den Kunden zu verkaufen, erhält der Union Square Greenmarket die verdiente Auszeichnung. Auch der Anspruch, gesunde Ernährung für alle New Yorker zugänglich zu machen, wird von der Jury des ECKART gelobt.

Hier lest ihr unser Interview mit Eckart Witzigmann über die Esskultur

Auch die BMW Group ist sich ihrer sozialen und ökologischen Verantwortung bewusst und bietet ihren Mitarbeitern in den Kantinen in München mit dem Projekt NAHtürlich Gerichte mit saisonalen Produkten aus der Region. „Der Trend zu mehr Saisonalität und Regionalität spielt eine zunehmende Rolle in der Gesellschaft. Auch wir bei der BMW Group machen uns viele Gedanken darum, wie wir nachhaltig erzeugte Lebensmittel in den Alltag integrieren und die verantwortungsvolle Herstellung regionaler Produkte unterstützen können“, so Dr. Nicolas Peter, Mitglied des Vorstands der BMW AG, Finanzen, und Schirmherr des ECKART. 2016 startete das Pilotprojekt mit Unterstützung der ECKART Academy – mit Erfolg: Inzwischen ist das Angebot von NAHtürlich bereits an vier Standorten in München erhältlich.

Der ECKART

Die BMW Group und die ECKART Academy sind seit 2012 Partner und verleihen gemeinschaftlich den Eckart Witzigmann Award für herausragende Leistungen in den Kategorien „Große Kochkunst“, „Innovation“, „Lebenskultur“ und „Kreative Verantwortung“. Die Partnerschaft basiert auf dem gemeinsamen Ziel, gesunder Ernährung, nachhaltiger Kulinarik und dem verantwortungsvollen Umgang mit Ressourcen eine internationale Bühne zu bereiten. Die Dotierung mit insgesamt 250.000 Euro spiegelt das Renommee und die Bedeutung der Auszeichnung im absoluten Spitzenfeld internationaler Kulinarik-Preise wider. Auch 2018 wird der ECKART internationaler: Im Rahmen einer feierlichen Gala wird der ECKART 2018 in New York vergeben.