Zum Inhalt springen

Ceasar Salad – Das Dressing macht den Unterschied

Der Ceasar Salad ist ein echter Klassiker der US-Küche, hat aber italienische Einflüsse. Das Rezept für den Ceasar-Salat stammt vom Italiener Cesare Cardini und vor allem sein Dressing macht ihn so besonders.

Cesare Cardini, Namensgeber des Ceasar Salad, betrieb zu Prohibitionszeiten das Restaurant „Cesar´s Place“ in Mexiko. Zahlreiche US-Amerikaner fröhnten im grenznah zu den Vereinigten Staaten gelegenen Tijuana dem dort legalen Alkoholgenuss und landeten so auch in Cesare Cardinis Laden. Eines Tages, als der Ansturm wohl zu groß wurde und nur noch Salat in ausreichender Menge für die hungrigen Mäuler da war, war die Stunde des Ceasar Salad gekommen: Aus Römersalat mit einem Mayonnaise-artigen Dressing aus Eigelb, Pflanzenöl und Knoblauch und mit Croutons serviert wurde eines der beliebtesten Rezepte der US-Amerikaner. Gibt man noch Hühnchenbrust-Streifen hinzu, geht der Salat ohne weiteres als Hauptspeise durch.

Ceasar Salad
Ceasar Salad

Rezept: Ceasar Salad

Zutaten (für 4 Personen)

Römersalat (Romana Salat)

etwas geriebener Parmesan

Croutons (am besten selbst in der Pfanne mit etwas Öl und Knoblauch geröstete Brotwürfel)

nach Belieben: angebratene Hünchenbrust-Streifen

Für das Dressing des Ceasar Salad

2 Eigelb

1 EL Zitronensaft

1 EL Senf (mittelscharf)

125 ml Pflanzenöl (Sonnenblumen- oder Rapsöl)

1 TL Sardellenpaste (alternativ: Worcestersauce)

1 TL Honig

2 Knoblauchzehen

4 EL geriebener Parmesan

Ceasar Salad – Die Zubereitung

Den Salat zunächst waschen und trocknen. Kurz vor dem Servieren in mundgerechte Stücke zupfen. 

In der Zwischenzeit das Dressing vorbereiten. Alle Zutaten sollten dafür Zimmertemperatur haben. 

Zunächst die Eigelbe mit dem Zitronensaft und dem Senf in einer hohen Schüssel verrühren. 

Nach und nach das Öl hineingießen und dabei kräftig mit dem Schneebesen oder einer Rührmaschine weiter umrühren, damit das Dressing für den Ceasar Salad emulgiert.

Sobald die Masse eine Mayonnaisen-artige Konsistenz hat, die übrigen Zutaten für die Vinaigrette hinzugeben und alles gut vermischen.

Zum Anrichten des Ceasar Salad nun zunächst die Salatblätter auf Teller geben und mit einigen Löffeln des Dressings vermischen. Anschließend die Croutons und etwas geriebenen Parmesan sowie die Hühnerbrust-Streifen über den Salat geben und servieren.

Guten Appetit!

Übrigens: Den berühmten Ceasar Salad kann man heute übrigens noch am Ort seines Ursprungs essen: Im Hotel Ceasar´s, das Cesare Cardini 1930 in Tijuana erbaut hatte, wird er nach dem originalen Rezept serviert. 

Hier: Das ist der Unterschied zwischen Dressing und Vinaigrette