Zum Inhalt springen

Street Food – Neues Rezept-Buch

TV-Koch Hans Jörg Bachmeier war für sein neues Buch Street Food unter anderem auch in New York unterwegs. Was ihn so am Thema Street Food reizt und wie er die Szene in New York beurteilt, haben wir ihn im Gespräch gefragt.

rezept-buchNew Food City: Herr Bachmeier, was fasziniert Sie so sehr am Thema Street Food?

Hans Jörg Bachmeier: Zunächst einmal die gesamte Geschichte dahinter und dessen Bedeutung. Zwei Milliarden Menschen essen heute täglich irgendetwas unterwegs, oft eben auch in einer kleinen Garküche oder an einem Straßenimbiss. Street Food, oder sagen wir die Straßenküche, ist dabei so alt wie die Menschheit selbst. Händler, die die großen Handelsrouten bereisten, brauchten Verpflegung genauso wie die Arbeiter an den Pyramiden. Das Street Food, wie wir es heute sogar in Sachen Fusion oder Crossover kennen, entwickelte sich aber zunächst in Jerusalem. Vor etwa 1000 Jahren waren nicht New York, Hong Kong oder Bangkok die Hotspots in Sachen Street Food, sondern eben Jerusalem. Heutzutage finden Street Food Festivals von New York bis nach Europa und Deutschland statt.

New Food City: Für Ihr Buch „Street Food“ waren Sie auch in New York City zur Recherche unterwegs. Beschreiben Sie doch einfach mal die Szene in New York.

Hans Jörg Bachmeier: Street Food gehört in New York zum alltäglichen Straßenbild. Man findet an jeder Kreuzung mindestens einen Donut, Brezel oder Hot Dog Stand. Halal ist auch ein großes Thema dort. In der Zwischenzeit hat sich auch eine Community – ein Trend, der es auch nach Deutschland geschafft hat – mit speziell gebauten Foodtrucks gebildet. Man findet sie hauptsächlich in Downtown, TriBeCa und im Finanzviertel in Midtown, um die 44. St. ab der 5th Ave Richtung Times Square. Was man nicht vergessen darf, ist die Vielfalt in Chinatown, ähnlich wie in Hong Kong mit Nudelküchen und authentischen Dim Sum-Ständen. Am besten, man entdeckt es für sich selbst – immer der Nase nach. Es ist im Prinzip genauso wie in jedem anderen Schmelztiegel. Rein ins Getümmel und selber erleben, sich einfach treiben lassen. So hatte ich es in Bangkok zuletzt auch gemacht und war ganz begeistert.

New Food City: Wo tut sich denn in Sachen Street Food derzeit am meisten in New York?

Hans Jörg Bachmeier: Wer Zeit hat, sollte unbedingt einen ausgiebigen Abstecher nach Brooklyn machen. Dort entstehen im Moment mit die interessantesten internationalen Locations.

New Food City: Haben Sie auch Tipps, was die Spitzengastronomie in New York angeht? Vielleicht mal abgesehen von den ohnehin bekannten Namen Jean-Georges Vongerichten, Daniel Humm oder Thomas Keller?

Hans Jörg Bachmeier: Da empfehle ich euch zwei Österreicher, die dort auf Sterneniveau kochen. Zum einen Kurt Gutenbrunner, der im Zwei-Sterne-Restaurant Wallsé moderne österreichische Küche auf höchstem Niveau kocht. Zum anderen Markus Glocker vom Restaurant Bâtard in TriBeCa. Er interpretiert dort Klassiker wie das Pastrami neu und macht dieses aus Oktopus. Das Restaurant ist noch relativ neu, hat aber von der New York Times bereits eine Drei-Sterne Review bekommen und hält zwei Michelin Sterne.

Hier findet ihr ein US-Rezept aus Bachmeiers Buch „Street Food“: Chicken Wings mit zweierlei Soßen

Weitere Infos über Autor und Buch

Seit 2012 kocht der gebürtige Niederbayer im Fernsehen. Seit 2004 verwöhnt er ein anspruchsvolles Publikum im „Blauen Bock“ in München. Schnörkellos, klar und mit Bezug zur Heimat. Von Winkler, Schuhbeck und Witzigmann feingeschliffen. Und mit einem Minimum an Aufwand und Zutaten.

chicken-wingsDas Buch: Einfach. Gut. Bachmeier. Streetfood

Starkoch trifft schnelle Küche und damit den Zeitgeist. In seiner erfolgreichen TV-Show widmet sich Hans Jörg Bachmeier  ausgiebig dem Thema Street Food. Dem „Imbiss für Feinschmecker“. Wieso Imbiss? Weil seine Frühlingsrollen, Veggie-Burger, Ceviche- und Schaschlik-Gerichte und all die anderen, traditionellen sowie trendigen Kompositionen aus aller Welt kleine Zwischenmalzeiten à la Straßenstand oder Garküche sind. Wieso Feinschmecker? Weil Qualität und Raffinesse bei Bachmeier ganz weit oben stehen. Wer sich angesprochen fühlt, macht’s dem Bachmeier einfach nach. Zum Beispiel den vegetarischen Asia-Nudelsalat, Chicken Wings mit Blauschimmel-Joghurt-Dip, Whoopie Pies oder andere kleine Sünden für scharfe Zungen und Süßmäuler.

16,99 inkl. Mwst.
Hardcover , 144 Seiten
ISBN: 978-3-89883-560-2