Zum Inhalt springen

Rezept für Erdnuss-Cookies

Wer sich ein bisschen in Sachen gesunder Ernährung auskennt, weiß, dass Hülsenfrüchte wie Erdnüsse auf dem täglichen Ernährungsplan stehen sollten, da sie uns Ballaststoffe und die nötigen Mineralstoffe liefern. Deshalb präsentieren wir ein passendes Rezept: Erdnuss-Cookies

Die Erdnuss ist im eigentlichen Sinne gar keine Nuss, sondern eher eine Hülsenfrucht. In Erdnüssen stecken daher nicht nur wertvolle Proteine, sondern auch viele weitere Nährstoffe, die unserem Körper zugute kommen. In ihnen sind essentielle Aminosäuren und verschiedene Mineralstoffe enthalten. Der Fettgehalt ist ebenfalls nicht zu verachten, weswegen am Tag nur eine bestimmte Menge verzehrt werden sollte. Ganze 567 Kalorien stecken in 100 Gramm, wobei 26 Gramm davon an Proteinen drin sind.

Ein weiterer, wesentlicher Bestandteil sind die Elektrolyte Magnesium und Zink. Letzteres ist beteiligt an der Herstellung von Serotonin, einem Nerven-Botenstoff, von dem wir nach dem Verzehr profitieren können. Es erleichtert den Schlaf, lässt uns gelassen wirken und verschafft uns eine ordentliche Portion innere Ruhe.

Abgerundet wird das Ganze durch verschiedene Antioxidantien. Sie schützen den Körper vor freien Radikalen. Sie stecken übrigens nur in der Nuss, wenn sie geröstet wurde.

Pro Tag ist eine Menge von 100 Gramm Erdnüssen trotzdem absolut in Ordnung, sofern der Bewegungsgrad und Energiehaushalt geregelt abläuft. Dies ist übrigens mit ein Grund, warum zahlreiche Sportler die Erdnuss zu ihren täglichen Snacks zählen, denn sie lässt sich einfach portionieren und liefert immer die nötige Energie.

Neben den puren Erdnüssen gibt es unzählige Rezepte, mit denen man der Erdnuss noch mehr Vielfalt verschafft. Daher folgt hier nun ein passendes Rezept für einen absoluten Klassiker, den jeder einmal probiert haben sollte.

Das Rezept für Erdnuss-Cookies

Zutaten
75 g Butter
200 g Zucker (wenn gewünscht, zur Hälfte brauner Zucker)
1 Pck. Vanillezucker
5 Tropfen Butter-Vanille-Aroma
1 Ei (Größe M)
125 g Weizenmehl, Typ 405
1 TL, gestr. Backpulver
200 g Erdnüsse, gesalzen, gehackt
evtl. Erdnüsse, ungesalzen

Zubereitung der Erdnuss-Cookies

Mit einem Handrührgerät wird die Butter geschmeidig geschlagen. Dazu kommen Zucker, Vanillezucker und das Butter-Vanille-Aroma. Anschließend wird alles gerührt, bis eine homogene Masse entstanden ist. Daraufhin wird das Ei etwa eine halbe Minute lang unter den Teig gerührt. Es folgen das Mehl, die gesalzenen, sowie gehackten Erdnüsse und das Backpulver, die ebenfalls mit dem Teig vermischt werden.

Wer lieber mit der Küchenmaschine arbeitet, kann ebenfalls davon Gebrauch machen.

Nun wird der Backofen auf 180 Grad Celsius vorgeheizt (bei Heißluft genügt eine Temperatur von 160 Grad Celsius). Anschließend ein Backblech mit Backpapier auslegen und mit zwei Teelöffeln mehrere walnussgroße Teighäufchen auflegen. Wenn gewünscht, setzt man jeweils eine oder zwei Erdnüsse auf jedes Häufchen. Das Backblech kommt nun in den Backofen in Höhe der mittleren Schiene. Nach zehn Minuten wird das Backblech entnommen, die Kekse sind fertig.

Wer möchte, kann übrigens auch ein paar Schokotröpfchen in den Teig einarbeiten. Diese sorgen für das gewisse Etwas und sind besonders ansprechend für Leckermäulchen.

Genießen kann man die Erdnuss-Cookies zum Kaffee zwischendurch, oder einfach zusammen mit einem leckeren Tee.

Lasst euch die Erdnuss-Cookies schmecken!

Bildquelle: pixabay.com / Benny1900