Zum Inhalt springen

Falafel selber machen – Arabisches Street Food

Falafel selber machen ist ganz einfach. Die Kichererbsen-Bällchen sind ein weltweiter Renner, wenn es um gute, vegetarische Küche geht. Bei so vielen Kulturen und ihren Rezepten die es in New York gibt, ist es klar, dass auch dieses arabische Rezept eine Erfolgsgeschichte als Street Food in den Häuserschluchten. Wir zeigen wie es geht.

Falafel selber machen ist nicht schwer, lohnt sich aber richtig. Frisch zubereitet schmecken die Kichererbsen-Bällchen, die ursprünglich vermutlich aus Ägypten stammen, am besten. Für die selbstgemachten Falafel braucht es nicht allzu viele Zutaten und sie können sowohl im Pitabrot als Ersatz für Kebab (gegrilltes Fleisch) dienen, oder aber einfach zu Salat oder Gemüse gegessen werden. Mit einer leckeren Sauce wie der Tahini Sauce zu den Falafel, die wir hier ebenfalls vorstellen, taucht man tief in die Aromawelten Arabiens ein – egal, ob in den Straßen New Yorks oder am heimischen Herd.

Rezept: Falafel selber machen

Zutaten (für 4 Personen)

240 g Kichererbsen (entweder aus der Dose oder getrocknete, die über Nacht in kaltem Wasser eingeweicht wurden)

1 Handvoll glatte Petersilie

1 Handvoll frischer Koriander

1 Knoblauchzehe

1 TL gemahlener Koriandersamen

1 TL Kreuzkümmelpulver (Cumin)

1/2 TL Kurkuma

2 EL Mehl

Salz und Pfeffer zum Abschmecken

Pflanzenöl zum Frittieren

Falafel mit Salat und Tahini Sauce

Falafel – Die Zubereitung

Zunächst die Kichererbsen gut abtropfen lassen und anschließend im Mixer grob pürieren.

Zwiebel, Knoblauch, Petersilie und Koriander fein hacken und zusammen mit den Gewürzen und dem Mehl in die Falafel-Masse geben und gut vermischen. Mit Pfeffer und Salz abschmecken und für 15 bis 20 Minuten ruhen lassen.

In der Zwischenzeit kann man sich der Tahini Sauce oder den Beilagen widmen.

Für die Tahini Sauce benötigt man 50 g Tahinipaste aus dem Asialaden, 50 ml Wasser, den Saft einer Zitrone sowie Salz. Diese Zutaten werden gut vermischt und abgeschmeckt und wer mag, kann hier auch noch etwas Knoblauch hineinpressen.

Der nächste Schritt beim Falafel selber machen ist, aus der Teigmasse etwa 3 Zentimeter große Bällchen oder auch Nocken zu formen, die anschließend in etwa 175 Grad Celsius heißem Pflanzenöl frittiert werden. Das Öl hat dann die richtige Temperatur, wenn aus einem Holzstäbchen oder dem Stilende des Kochlöffels kleine Bläschen austreten, sobald man ihn ins heiße Fett hält.

Die Bällchen für einige Minuten im heißen Öl frittieren bis sie goldbraun sind. Darauf achten, dass sie nicht zu dunkel werden.

Anschließend kurz auf Küchenpapier abtropfen lassen und dann zum Beispiel wie einen Döner im Pita- oder Fladenbrot mit Salat, Tomatenscheiben, frischen Zwiebeln und der Tahini Sauce servieren.

Ihr seht, Falafel selber machen ist gar nicht so schwer. Guten Appetit!

 

Rezept
recipe image
Darum geht´s:
Falafel Rezept: Falafel selber machen
Veröffentlicht
Bewertung
51star1star1star1star1star Based on 4 Review(s)