Zum Inhalt springen

Der Unterschied zwischen T Bone Steak und Porterhouse

Der Unterschied zwischen Porterhouse Steak und T Bone ist fein, aber dennoch mit bloßem Auge zu entdecken. Wir erklären den Unterschied.

Sowohl Porterhouse als auch T Bone gehören in die Königsklasse, wenn es um die besten Steaks geht. Vor allem das Porterhouse Steak erfreut sich in den traditionellen Steakhäusern New Yorks größter Beliebtheit. Wenn man in einen dieser Fleischtempel wie „Peter Lugers“ oder eine Filiale von „Wolfgang´s Steakhouse“ geht, dann wegen diesem Premium-Stück vom Rind. Natürlich werden dort aber auch die T Bone Steaks angeboten.

Unterschied Porterhouse Steak T Bone

Die Abgrenzung zwischen Porterhouse und T Bone Steak ist dabei gar nicht so einfach, schließlich ähneln sich beide doch sehr. Beide Cuts werden samt Roastbeef, dem Filet und dem dazwischenliegenden T-förmigen Rückenknochen vom hinteren Rücken des Rinds geschnitten – der Knochen gibt dem T Bone Steak dabei seinen Namen. Je weiter vorne man aber abschneidet, umso dünner ist das Filetstück noch. Erst in Richtung Hinterteil wird die Lende und damit auch das Filet dicker und sobald dieses größer als drei Zentimeter ist spricht man nicht mehr vom T Bone sondern vom Porterhouse Steak.

Im Unterschied zum Porterhouse Steak ist der Filetanteil (hier links vom Knochen) beim T Bone Steak kleiner als drei Zemtimeter
Im Unterschied zum Porterhouse Steak ist der Filetanteil (hier links vom Knochen) beim T Bone Steak kleiner als drei Zentimeter

In weiterer Abgrenzung zum Porterhouse Steak wird das T Bone auch in nicht allzu dicke Scheiben geschnitten. Während bei Porterhouse durchaus auch mal Fleischstücke mit einer Dicke von bis zu sechs Zentimetern auf dem Grill landen, ist ein T Bone Steak maximal drei Zentimeter dick.

T Bone Steak grillen – ganz einfach!

Beide Steaks, sowohl T Bone als auch Porterhouse, werden also vom gleichen Stück des Rinds geschnitten. Dementsprechend sollte auch das T Bone gut gereift – am besten Dry Aged – sein und lange genug abgehangen haben. Zum Grillen sollte das T Bone Steak bereits Raumtemperatur haben und anschließend für 4 bis 5 Minuten pro Seite auf den sehr heißen Grill (direkte Hitze) gelegt werden. Das Fleisch sollte nur einmal gewendet werden und wird hinterher mit Meersalz und frisch gemahlenem Pfeffer gewürzt. Bei guter Fleischqualität sind keine weiteren Gewürze nötig.

Medium Rare, Medium oder Well Done

Je nachdem, wie ihr euer T Bone Steak mögt, könnt ihr euch beim Grillen an folgenden Kerntemperaturen orientieren: Zwischen 50 und 53 Grad Celsius im Inneren ist euer T Bone noch recht blutig und somit „Medium Rare“. Von 54 bis 60 Grad ist es „Medium“ und alles ab 61 Grad „Well Done“. Viel höher sollte die Temperatur aber auch nicht werden und ihr solltet das Steak dann vom Grill holen. Es sei denn, ihr steht auf Schuhsohlen.

Ihr wollt noch mehr über krasse Steak Cuts wissen? Hier geht es zum Tomahawk Steak

Hier lest ihr, wie man ein Steak rückwärts gart