Zum Inhalt springen

World´s 50 best: 4 New Yorker Restaurants unter den Plätzen 51 bis 100

Die Bekanntgabe der World´s 50 Best Restaurants am 19. Juni in Bilbao wirft ihre Schatten bereits voraus. Heute wurden die Plätze dahinter, genauer gesagt jene von 51 bis 100 bekanntgegeben. Die USA übernimmt die Führung mit acht Restaurants auf dieser Liste. New York City ist die Stadt, die mit vier Restaurants die meisten unter den Plätzen 51 bis 100 stellt.


The World’s 50 Best Restaurants hat die Liste der Restaurants auf den Plätzen 51 bis 100 vor ihrer jährlichen Preisverleihung, die am Dienstag, den 19. Juni im Palacio Euskalduna in Bilbao, Spanien stattfindet, veröffentlicht. Die Liste wird von einer stimmberechtigten Akademie mit über 1.000 internationalen Experten aus der Gastronomie ermittelt und von der Beratungsgesellschaft Deloitte unabhängig bewertet.

Vier New Yorker Restaurants haben es in diesem Jahr auf diese erweiterte Liste geschafft. Auf Platz 85 befindet sich das Le Coucou, knapp davor landet mit dem Estela das nächste New Yorker Restaurant auf Platz 83. Wiederum zwei Plätze davor rangieren Thomas Keller und sein Per Se. Am besten platziert ist das Chef´s Table at Brooklyn Fare von Chef Cesar Ramirez auf Platz 69.

Die Neuzugänge aus den USA sind der diesjährige „Miele One to Watch“-Sieger Single Thread (Nr. 91) aus Healdsburg, Kalifornien und das bereits erwähnte Le Coucou (Nr. 85) aus New York City. Auch Deutschland hat seinen Status als gastronomisches Zielland weiter ausgebaut: Nobelhart & Schmutzig (Nr. 88) in Berlin und Atelier (Nr. 97) in München stehen erstmals auf der Liste. In Spanien gibt es sechs beeindruckende Restaurants auf dieser Liste, wobei Albert Adriàs Enigma in Barcelona auf Platz 95 und Elkano in Getaria – im Baskenland, wo die Preise dieses Jahr verliehen werden – auf Platz 77 der Liste stehen.

In einer Sammlung von Restaurants, die durch ihre geographische Vielfalt gekennzeichnet sind, ist Sühring (Nr. 54) in Bangkok, Thailand, der am höchsten platzierte Neuzugang auf der diesjährigen Liste der Plätze 51–100 der besten Restaurants von The World’s 50 Best Restaurants. Damit knüpft das Restaurant an den Erfolg bei der Verleihung der 50 besten Restaurants Asiens im März 2018 an, wo es auf Platz 4 lag.

Auch das Alo (Nr. 94), ein relativer Newcomer der kanadischen Kochszene, das erst 2015 eröffnet wurde, feiert nun Torontos ersten Zugang auf einer Liste von The World’s 50 Best Restaurants seit 2002. Derweil ist Leo in Bogotá (Nr. 99) das erste Restaurant in Kolumbien, das auf der globalen Liste steht. Chefin Leonor Espinosa wurde im vergangenen Jahr auch mit dem Basque Culinary World Prize ausgezeichnet.

Hier die Liste der Plätze 51 – 100

Alle Bekanntgaben und Ergebnisse, sowie die Liste für 2018, sind online unter www.theworlds50best.com veröffentlicht. Die Preisverleihung selbst wird live auf www.finedininglovers.com und auf der 50 Best Facebookseite gestreamt.